CVJM-Seminar mit Horizont und Inselstimmung

CVJM-Seminar mit Horizont und Inselstimmung

20. März 2019 Aus Von Henning Könemann

Bei einem Wochenendseminar am Ratzeburger See beschäftigten sich kürzlich rund 20 Mitarbeitende des CVJM Stederdorf mit der vielfältigen fünfzigjährigen Geschichte ihres Vereins und verloren dabei die Zukunft nicht aus dem Blick.

Der maritime Tagungsort, das CVJM-Segelzentrums auf der Ratzeburger Dominsel, lieferte zudem noch ganz nebenbei stimmungsvolle See-Ausblicke zwischen Sonnenauf- und -untergang. Das war eine gute Einstimmung auf die dort in den Sommerferien geplante Surf- und Segelfreizeit des CVJM Stederdorf.

Die ehrenamtlichen Jugendleiter(innen) sowie Vorstandsmitglieder des CVJM Stederdorf starteten gleich am Freitagabend mit einem „Kennenlern-Bingo“ in die „kreative Anwärm-phase“ und setzten diese mit Zeitdokumenten und Gegenständen zu Wissenswertem aus der Geschichte des CVJM Stederdorf von 1969 – 2019 fort. Da konnten mit Hilfe einer alten Petroleumlampe Zeltgeschichten erzählt, ein historisches Rollenbuch an die mehrmalige Aufführung des Musicals „Halleluja, Billy“ erinnern und ausgewählte Berichte aus einem „Lagertagebuch“ ließen die CVJM-Freizeitprojekte zwischen Mittelmeer und Polarkreis lebendig werden. Natürlich wurde auch ein Bogen zwischen dem westafrikanischen Burkina Faso, Weißrussland und heute aktiven CVJM-, Gitarren- und Trommelgruppen geschlagen.

Mit dem Arbeitstitel „Von der Schlagerparade 1969 über den Beatclub zur musikalischen Jam-Session 2019“ werden junge Nachwuchs-Teamer(innen) selbständig das Projekt „Modenschau“ entwickeln und für „Einblendungen“ von Geschichtsdaten aus Gesellschaft und Politik sorgen. Das Team um Joy Könemann, Luisa Krohm und Simon Kornweih will so Vergangenheit mit der Gegenwart verbinden.

Im Seminarverlauf  wurde das bisherige Engagement in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Freizeiten sowie den drei Projektgruppen (Gitarren- u. Trommelgruppe, Burkina Faso und Belarus) kritisch überprüft und Vereinbarungen im Arbeitsgebiet evaluiert.

Deshalb nahm die Beratung und Diskussion veränderter Rahmenbedingungen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen weiteren Raum ein. Ganztagsschulen bzw. bis in den Nachmittag reichende Unterrichtszeiten reduzieren das Freizeitbudget der Zielgruppe und machen immer wieder eine Neuausrichtung der außerschulischen Angebote erforderlich. Die Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements in staatlichen und kirchlichen Strukturen hat sich nach Wahrnehmung der Teilnehmenden verbessert.

Musikalisch begleiteten Christian Mutke, Maya Willenborg, Henrik Domeyer und Jörg Spreitzenbart von der CVJM-Gitarrengruppe schwungvoll das Wochenende. Ein gemein-samer Gottesdienstbesuch im Ratzeburger Dom bildete den Abschluss des Wochenendes.

So konnte CVJM-Vorsitzende Frauke Pfeiffer in der Schlussrunde eine positive Bilanz des Wochenendes ziehen und damit einer alten biblischen Weisheit folgen:  „Der Abend weiß mehr als der Morgen…“.