Jung und Alt waren in der Stederdorfer Forst als Erlebnisteams unterwegs

Jung und Alt waren in der Stederdorfer Forst als Erlebnisteams unterwegs

28. September 2017 Aus Von soera

Am  26. August hatte der CVJM zu einer besonderen Spielidee, eben zum „5. Stederdorf Haijk“, in die Forst eingeladen. CVJM-Vorsitzende Frauke Pfeiffer und ein Vorbereitungsteam hatten mit Waldpädagogin Ulrike Vollhardt  am Samstagnachmittag für altersgemischte „Erlebnisteams“ einen spannenden Spiel- und Natur-Erkundungsrundkurs vorbereitet.

Ausgangspunkt war die mitten im Stederdorfer Wald gelegene Forsthütte. Mit dabei waren auch die diesjährige „Tschernobyl-Kindergruppe“ aus Belarus und eine Delegation des CVJM Bremen. Die Gäste aus Bremen haben bei dieser Gelegenheit den aus Anlass des Reformationsjubiläums zu 50 ausgewählten CVJM-Standorten in Deutschland auf die Reise geschickten „Y-Bot“, einen phantasievoll gestalteten Spielroboter, in die vorübergehende Verantwortung der Stederdorfer übergeben.

An verschiedenen Punkten des „Erkundungsspazierganges“, eben eines „Haijks“, waren spannende naturbezogene  Spielaufgaben im generationsübergreifenden Teamwork zu lösen. Insgesamt galt es, mit dem „Ameisenspiel“, „Spinnennetz“, „Greifvogelspiel“, „Maulwurf“ und „Eulenspiel“ sechs im Wald verteilte Stationen zu absolvieren.

Kinder und Erwachsene entwickelten dabei viel Spielfreude an frischer Waldluft und urwüchsiger Umgebung. Mit der „Siegerehrung“ und einem Segenslied ging das erlebnisreiche Treffen im Wald zu Ende.